EUROPARTNER
  • Polski
  • English
  • Deutsch

FAQ

Die am häufigsten gestellten Fragen EUROPARTNER®.

Pfad zur Datenbasis und zum Server in der Netzinstallation

Nach dem ersten Betätigen des Programms muss das Pfad zur Datenbasis in fologender Form angegeben werdeb (zum Beispiel)
10.2.1.4:f:\EuroPartner\Europa.gdb
Das Benutzen des Servernamens verursacht, dass ein Fehler auftritt.

Unerwartetes Aufhängen des Programms.

Die Software, um funktionieren zu können, braucht eine feste Verbindung mit der Datenbasis,die sich im Datenbasisserver befindet. Der Server kann an demselben Computer wie das Prograqmm installiert werden oder man kann eine Netzinstallation durchführen. In dem zweiten Fall (viel seltener als im ersten) kann eine Situation passieren, dass die Verbindung mikt der Basis unterbrochen wird. Das kann durch Entbinden des Netzkabels, Ausschalten der Anlage, an der der Datenbasisserver montiert wurde,sehr hohen Netzbelastung durch andere Programme usw.
Wenn das Aufhängen des Programms erfolgt,gibt es leider keinen anderen Ausweg als ein Restart des Programms. In den Installationen der Version mit der fließenden Lizenz kann außerdem ein Pronblem mit dem Starten einer neuen Programmkopie auftreten. Das ist durch die Tatsache verursacht,dass in den Prozessen des Systems Windows immernoch eine Kopie des "quasi" beendeten Programms sein kann. Der Schlüssel sieht aber diesen Prozess und erlaubt nicht, den nächsten zu starten. In diesem Fall ist der Prozess europartner.exe (Aufgabenmanager -> Prozesse) zu schließen. Am besten ist es jedoch, einen Kontakt mit einem entsprechenden Netzverwalter aufzunhehmen.

Die Berechnungsergebnisse erscheinen nicht und Debugger signalisiert Fehler der Typen Dw=27,30 > dwp=27,30 (die Werte sind gleich und es wird ein Fehler derf Ungleichheit sygnalisiert).

Dieser Fehler ist damit verbunden, dass in einigen Hardware-Kombinationen (Prozessor, Festplatte, Speicher) Fehler in der Interpretation der Zahlen durch den mathematischen Koprozessor erscheinen können. Wenn der beschriebene Fehler auftritt,bitten wir um Kontakt per E-Mail oder Telefon. Das Programm wir dann nicht im Standard, sondern aud andere Art und Weise kopiliert und dem Benutzer geschickt.

Ich bin nicht imstande, die Dateien mit den Projektangaben speichern. Wie kann ich das machen?

Man soll auf die Taste "Daten speichern" klicken, dann, wenn das Speichern durch Bildung einer neuen Datei erfologen soll, klickedn wir "Neue Datei", in dem gezeigten Fenster geben wir der Datei einen Namen an (am besten einen beschreibenden Namen,um es leichter wäre, nach der Bezeichnung der Datei zu erkennen, was sie betrifft). Den Namen bestätigen wir mit "OK". Dann wählen wir und markieren in der Liste diesen Namen,den wir der Datei gegeben haben und erst dann klicken wir auf "Speichern".
Wenn wir keine neue Datei bilden wollen, und nur die vorhandenen Dateien speichern, dann wählen wir sie einfach aus und den ausgewählten Namen in der gezeigten Liste markieren und klicken auf "Speichern".

Warum kann man nur 10 Betriebszustände aktivieren?

Wegen der Notwendigkeit, das Bild des Ausdruckes vorher zu formatieren, muss man bezeichnen, wie viel Betriebszustände,also Sektionen des Ausdruckes, sich in den Zetteln befinden. Es wurden höchstens 10 Betriebszustände angenommen, was völlig ausreichend scheint. Wenn es notwendig wäre,diese Zahl auf Wunsch der Kunden zu erhöhen, wird eine entsprechende Korrektir vorgenommen.

Warum,nach dem Betätigen des Aktualiksierungsprogramms,ist die Taste "Aktualisieren" nicht aktiv?

Das Aktualisierungsprogramm, gleich nach dem Starten, überprüft, ob czy iom Server des Programms in der Firma SPETECH, sich irgendwelche neue Dateien zum Herunterladen befinden. Wenn es keine neuen Dateien gibt, bedeutet das, dass der Benutzer aktuelle Programmversion hat. Darum ist auch die Taste "Aktualisieren" nicht aktiv.